Ästhetische Behandlungen

Schonende Faltenbehandlung

Jeder möchte so jung aussehen, wie man sich fühlt. Durch Umwelteinflüsse, wie Sonne, Luftverunreinigungen oder Heizung wird die Haut belastet. Aber auch Stress und Genussmittel lassen unsere Haut altern. Unser Körper verändert sich im Laufe der Zeit. Auch die Haut verliert ihre jugendliche Spannkraft und Elastizität. Nach und nach zeigen sich immer mehr kleinere und größere Falten im Gesicht und wir sehen häufig älter aus, als wir uns fühlen. Sicherlich können Fältchen ein Gesicht prägen, tiefe Falten hingegen werden fast immer als störend und unästhetisch empfunden. Cremes helfen nur bedingt, die moderne Medizin ist dabei um ein erhebliches Maß effektiver.

 

Oberlid-, Unterlidstraffung

Ein müder Blick, obwohl Sie sich munter fühlen? Häufig sind so genannte Schlupflider, bei denen die Oberlider des Auges überhängen schuld. Mit zunehmendem Alter werden die dünne Haut und das feine Gewebe rund um die Augen weniger elastisch und verlieren an Spannkraft. Die Schwerkraft zieht die Oberlider immer mehr über die Lidfalte, im Extremfall sogar über die Wimpern. Überflüssige Fettpolster über dem Auge wölben sich vor.

Abhilfe bringt eine Oberlidstraffung, bei der überflüssige Haut entfernt wird und die Lider dadurch wieder straffer wirken. 

OP-Ablauf

Eine Oberlidstraffung wird in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Vor dem Eingriff misst der Arzt den überschüssigen Hautanteil exakt aus und bestimmt die spätere Schnittführung. Dieses muss passieren, bevor Betäubungsmittel gespritzt wird, da sich danach die Konturen des Lids verändern.

Als nächstes wird mit einer sehr dünnen Nadel das Betäubungsmittel an der Seite des Oberlids eingespritzt. Der Wirkstoff betäubt nicht nur das Oberlid, sondern vermindert zusätzlich auch die Blutung beim nachfolgenden Einschnitt, bei dem die überschüssige Haut mit einem Skalpell herausgeschnitten wird. Die Schnittführung erfolgt in natürlichen Falten, Narben sind daher später kaum sichtbar. Am Ende werden die Hautränder mit einem sehr dünnen Faden in einer fortlaufenden Nahttechnik vernäht.

Insgesamt dauert eine Oberlidstraffung zwischen ein und zwei Stunden.

Bis zu zwei Wochen nach der Operation können die Lider geschwollen und bläulich verfärbt sein. Die Fäden können nach ca. 5 Tagen entfernt werden. Es empfliehlt sich die Augenlider gelegentlich mit einer Kühlkompresse zu kühlen, um die Schwellung und Blaufärbung zu mindern. In den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff ist es ratsam eine Sonnenbrille zu tragen. Außerdem sollten Sie drei bis vier Wochen körperliche Anstrengung, Sport und Sauna vermeiden und in den nächsten drei Monaten auf Sonnenbäder verzichten.

Eine Oberlidstraffung hält sechs bis zehn Jahre an. Rauchen, Alkohol, ungesunde Ernährung, Sonne, Schlafmangel und Stress wirken sich negativ auf die Haltbarkeit der Operation aus. Nach einigen Jahren kann einen Augenlidkorrektur aber ohne Probleme wiederholt werden.

Mögliche Komplikationen

Risiken und Komplikationen treten bei einer Oberlidstraffung nur selten auf, trotzdem kann es wie bei allen anderen Eingriffen zu Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen. Ein Risiko einer Augenlidkorrektur liegt darin, vorher genau abzuschätzen, wie viel Haut entfernt werden muss. Wird diese Menge überschätzt, lässt sich das Auge nicht mehr vollständig schließen, das Auge würde mit der Zeit austrocknen. Dieses kann die Hornhaut schädigen und schließlich die Sehfähigkeit verschlechtern. Abhilfe kann nur eine Hauttransplantation mit Material aus dem Ohrbereich schaffen.

In sehr seltenen Fällen kann es zu Verletzungen der Tränendrüse oder der Hornhaut kommen. Asymetrien sind bei einer Augenlidkorrektur möglich, kommen jedoch nur sehr selten vor.

 

Ohrenkorrektur

Bei der Ohrenkorrektur handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem die Ohren dem Kopf durch Annäherung angepasst werden können.

Vor der Operation werden Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch über den OP-Ablauf, eventuelle Komplikationen und Risiken informiert.

OP-Ablauf

Der Eingriff erfolgt unter einer Lokalanästhesie.

Bei einer Ohrenkorrektur wird der Ohrknorpel modelliert. Hinter dem Ohr erfolgt ein Schnitt, um den Ohrknorpel freizulegen. Der freiliegende Ohrknorpel wird, je nach Fehlform durch einen sehr feinen Schnitt mit dem Skalpell modelliert. Um das Ohr in der neuen Position zu halten, werden auf der Vorderseite der Ohrmuschel feinste Nähte gesetzt. Nach der Blutstillung wird die Schnittstelle hinter dem Ohr mit sehr dünnen Nähten verschlossen. Die Naht ist in der Regel später von vorne gar nicht und hinter dem Ohr kaum sichtbar. Direkt nach der Operation wird Ihnen ein Kopfverband angelegt.

Mögliche Komplikationen

Sie müssen nach der Operation mit leichten Schmerzen und einer eventuellen Blaufärbung des Ohrs rechnen. Beides bildet sich in der Regel innerhalb weniger Tage zurück. Eventuelle Störungen der Berührungswahrnehmung sind vorübergehend und klingen im Normalfall relativ schnell ab.

Wie nach jeder Operation lassen sich Nachblutungen nicht ausschließen. Entzündungen können trotz aseptischer Vorsichtsmaßnahmen entstehen. Als Folge jedes operativen Eingriffs können sich Blutgerinnsel in den großen Venen bilden (Thrombose), die verschleppt werden und ein Blutgefäß verschließen (Embolie).

Verhalten nach der Operation

Die Fäden können nach 10-12 Tagen entfernt werden. Nach der Abnahme der Kopfverbandes sollten Sie 4 Wochen Tag und Nacht ein festes Stirnband tragen. Die Haare können nach dem Fäden ziehen gewaschen werden. Waschen Sie Ihre Haare sehr vorsichtig, um die Regeneration des Ohrknorpels nicht negativ zu beeinflussen.

 

Faltenunterspritzung

Man kann Falten zum Verschwinden bringen, indem man sie mit Eigen- oder Fremdmaterial unterpolstert. Diese Methode wählt man, wenn man sich nur durch einzelne Falten gestört fühlt z.B. Nasolabialfalte.

Falten können mit verschiedenen Materialien aufgefüllt werden:

Hyaluronsäure

Genauso wie beim Kollagen wird auch Hyaloronsäure vom Körper abgebaut, weil auch sie ein natürlicher Bestandteil der Haut ist. Bei dem Einspritzen der Hyaluronsäure kann auf die Betäubungscreme verzichtet werden, da sie ein Anteil von einem lokalen Betäubungsmittel enthält. Wegen der lokalen Betäubung wird ein Taubheitsgefühl und ein leichtes Kribbeln im behandelten Bereich zu spüren sein. Auch hierbei kann man die Prozedur nach einigen Wochen wiederholen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Hyaluronsäureinjektion hält ca. 6 bis 12 Monate an und könnte dann wiederholt werden.

Nach der Behandlung von Faltenunterspritzungen

Unmittelbar nach der Behandlung können Schwellungen auftreten. Die Veränderungen, die Sie beim ersten Blick in den Spiegel sehen werden, sind möglicherweise größer als Sie erwartet haben. Sobald die Schwellungen abgeklungen sind, was einige Tage dauern kann, werden Sie das Ergebnis sehen. Nach Abschluss der Behandlung sollten Sie einige Punkte beachten:

  • tragen Sie in den nächsten 12 Stunden kein Make-up auf
  • trinken Sie keine besonders heißen oder kalten Getränke, wenn  Ihre Lippen behandelt wurden
  • es kann sein, dass Sie an den Injektionsstellen eine gewisse Schwellung, blaue Flecken oder eine Rötung feststellen, die nach einigen Tagen abklingen sollte
  • verwenden Sie bei trockener Haut eine parfümfreie Feuchtigkeitscreme
  • innerhalb der ersten 2 Wochen sollten Sie Ihre Haut nicht extremer Hitze (Sauna, Solarium, Sonnenbad) oder Kälte aussetzen

Botulinumtoxin Typ A

Botulinumtoxin Typ A ist ein Protein, das von dem Bakterium Clostridium botulinum produziert. Es ist sehr gut verträglich, der Körper baut es nach und nach komplett ab. Langfristig unerwünschte Nebenwirkungen sind nach dem Einsatz von Botulinumtoxin Typ A nicht beobachtet worden. Es wird seit Jahrzehnten in der Medizin angewendet zum Beispiel zur Behandlung von Bewegungsstörungen, Spastiken oder Lidkrämpfen. Seit ca. 15 Jahren wird es zur Behandlung von mimisch bedingter Falten eingesetzt.

Die Wirkung erfolgt über eine Entspannung der Muskulatur an den injizierten Stellen, dadurch werden Falten geglättet. Das Gesicht sieht wieder frischer und jünger aus, ohne den natürlichen Gesichtsausdruck zu beeinträchtigen.

Nach der Behandlung zeigt sich eine erste Wirkung schon nach wenigen Tagen, nach 10-14 Tagen ist der maximale Effekt erreicht.

Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin

Sie können sofort wieder arbeiten. Sie sollten lediglich die ersten vier Stunden den Kopf möglichst aufrecht halten und die Einstichstellen nich massieren. Am Behandlungstag sollten Sie auf einen Saunabesuch, Sonnenbäder, schwere körperliche Belastungen und Sport verzichten. Duschen, sanfte Gesichtsreinigung und Auftragen von einem leichten Make up sind sofort problemlos möglich.

 

Gynäkomastie

Was ist eine Gynäkomastie?

Eine Vergrößerung der männlichen Brustdrüse. Sie tritt sowohl ein- als auch beidseitig auf. Die betroffenen Männer entwickeln dabei einen weiblich wirkenden Brustansatz, der sich negativ auf ihr Körpergefühl auswirkt. Mit einem kleinen Eingriff können wir in der Regel das natürlich-männliche Erscheinungsbild wiederherstellen.

Ursachen

Meist verursacht eine Störung im Hormonhaushalt die Gynäkomastie. Die Gründe dafür sind vielfältig. Auch eine veränderte Leberfunktion, die Einnahme von Medikamenten können die Ursache für eine Gynäkomastie sein.

Die Erfolgsaussichten für eine Korrektur der Gynäkomastie können grundsätzlich gut bei gesunden Männern jeden Alters sein.

 

Fettgeschwulstentfernung

Fettgeschwulste (Lipome) können an Armen, Oberschenkeln, Rücken oder in der Bauchmitte auftreten. Ein Lipom verursacht meist keine Beschwerden. Eine operative Entfernung ist daher in der Regel nur aus kosmetischen und nicht aus medizinischen Gründen in Betracht zu ziehen.

In der Regel kann ein Lipom in örtlicher Betäubung entfernt werden. Es wird ein minimaler Hautschnitt gemacht, gerade so groß, damit man die Fettgeschwulst dadurch entfernen kann. Dann erfolgt eine Blutstillung und der Hautverschluß mittels dünner Hautfäden, die nach 8-10 Tagen entfernt werden. Die Kosten richten sich nach der Größe des Lipoms.

 

 

Kontakt

Praxisklinik Stadthagen

Dr. med. Werner Muth
Christoph Tobias

Am Markt 12-16
31655 Stadthagen

Tel.: 0 57 21 - 99 46 7-0
Fax: 0 57 21 - 99 46 7-55
info@praxisklinik-stadthagen.de

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
8 - 12 Uhr und 15 - 17 Uhr

Mittwoch
Privatsprechstunde

Freitag
8 - 12 Uhr

Schul- und Arbeitsunfälle
Montag bis Freitag 8 - 18 Uhr

Ausschließlich telefonische Vereinbarung unter der Rufnummer 0 57 21 - 99 46 7-0

Bewertungen