Leichte Form des Hallux valgus

Unter einem Großzehenballen oder auch Hallux valgus genannt, versteht man eine Abweichung der Großzehe im Grundgelenk in Richtung Kleinzehen. In der Regel ist eine erbliche Vorbelastung vorhanden.
Enges Schuhwerk begünstigt bei entsprechender Veranlagung die Fehlstellung, ist allerdings nicht die Ursache für die Entstehung eines Ballens. Die Fehlbelastung des Fußes führt zu einer Aufspreizung zwischen den beiden ersten Mittelfußknochen und damit zum Heraustreten des Mittelfußköpfchens. Nicht eine Knochenablagerung, sondern das herausgetretene Mittelfußköpfchen bildet den "Ballen".
Bei der leichten Ausprägung des Ballens ist die Beweglichkeit im Grundgelenk meist ungestört und schmerzfrei. Eine Schleimbeutelbildung über dem Ballen kann auftreten und dann entzündliche Veränderungen hervorrufen.

 

Behandlung

In diesem Anfangsstadium können Veränderungen des Schuhwerks und auch Einlagen zur Besserung führen.
Tritt ein Schmerz im Gelenk auf oder entzündet sich der Schleimbeutel über dem Ballen, so sollte auch in diesem Stadium operiert werden. Meist ist eine einfache Entfernung des Knochenvorsprungs nicht ausreichend, so dass eine Umstellung des Mittelfußknochens erfolgen muss, wie dies bei ber mittelschweren Form erforderlich ist.

 

Nachbehandlung und Heilungsprozess

Kurz nach der Operation ist das Gelenk weniger beweglich, gewinnt aber durch Übungsbehandlung und Gebrauch wieder seine volle Beweglichkeit.

 

 

Kontakt

Praxisklinik Stadthagen

Dr. med. Werner Muth
Christoph Tobias

Am Markt 12-16
31655 Stadthagen

Tel.: 0 57 21 - 99 46 7-0
Fax: 0 57 21 - 99 46 7-55
info@praxisklinik-stadthagen.de

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
8 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr

Mittwoch und Freitag
8 - 12 Uhr

Schul- und Arbeitsunfälle
Montag bis Freitag 8 - 18 Uhr

Ausschließlich telefonische Vereinbarung unter der Rufnummer 0 57 21 - 99 46 7-0

Bewertungen