Kalkschulter

An diesen Symtomen erkennen Sie die Erkrankung:
Sie verspüren einen stechenden Schmerz, bei jedem Versuch den Arm zu heben, dann kann es sein, dass Sie an einer Kalkschulter leiden. Darunter versteht man Ablagerungen von Kalk in der Schultergelenkkapsel. Die Kalkbildung ist nach neueren Untersuchungen eine aktive Zelleistung und keine Folge einer Minderdurchblutung wie man früher annahm.
In vielen Fällen liegen Verkalkungen vor, ohne daß der Patient dies bemerkt. Die nichtoperative Behandlung (KG, Kortison, Needling, Stoßwellentherapie) kann ebenfalls helfen. Auch eine Selbstauflösung des Kalkes ist möglich. Je größer jedoch ein Kalkherd ist, um so mehr Beschwerden verursacht er. Bei Kalkherden über 1cm Größe und erheblichen Beschwerden (Nachtschmerz), ist eine arthroskopische OP sinnvoll, da sie die Krankheitsdauer gegenüber einer konservativen Behandlung deutlich abkürzen kann.

Die Erkrankung tritt gehäuft zwischen 40 und 50 Jahren auf und betrifft mehr Frauen als Männer. Der Krankheitsablauf verläuft in 4 Phasen bei einer Gesamtdauer von bis zu 1.5 Jahren.

 

Zelltransformation:
Verwandlung von Sehnengewebe in Faserknorpel

Kalzifizierungsstadium:
Einlagerungen von Kristallen zwischen den Zellen

Resorptionsstadium:
Die Kalkbablagerungen werden wieder aufgelöst.

Reparationsstadium:
Der Kalk hat sich weitgehend aufgelöst. Die normale Sehnenstruktur hat sich weitgehend wieder hergestellt.

 

Schmerzen werden besonders im Stadium II und IV verspürt. Für den Spontanverlauf der Erkrankung existieren keine sicheren Angaben. Es ist möglich, daß die Beschwerden nach einigen Schüben gänzlich verschwinden. Bei wiederkehrenden Schmerzattacken ist jedoch die Operation angezeigt, da sie die Krankheitsdauer erheblich abkürzt. Dabei werden die Kalkdepots durch Fräsen oder mit einer Spezialsonde (ARTHROCARE) aus der Gelenkkapsel geschält und der Unterrand des Schulterdaches geglättet.

 

Die Behandlung

Für den Eingriff sind zwei kleinere Schnitte notwendig, über die das Arthroskop und eine Fräse eingeführt werden, mit deren Hilfe der Unterrand des Schulterdaches geglättet wird.

 

Die Nachbehandlung

Am ersten Tag nach der OP erfogt ein Verbandwechsel und das Entfernen der Drainage. Ab dem zweiten Tag kann bereits mit Krankengymnastik begonnen werden.

 

 

Kontakt

Praxisklinik Stadthagen

Dr. med. Werner Muth
Christoph Tobias

Am Markt 12-16
31655 Stadthagen

Tel.: 0 57 21 - 99 46 7-0
Fax: 0 57 21 - 99 46 7-55
info@praxisklinik-stadthagen.de

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
8 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr

Mittwoch und Freitag
8 - 12 Uhr

Schul- und Arbeitsunfälle
Montag bis Freitag 8 - 18 Uhr

Ausschließlich telefonische Vereinbarung unter der Rufnummer 0 57 21 - 99 46 7-0

Bewertungen